«Der Glattfelder» – die multimediale Stimme Glattfeldens

«Der Glattfelder» ist das offizielle Publikationsorgan der Gemeinde Glattfelden. Er löste im Juli 1991 das bisherige Mitteilungsblatt im Format A4 ab und erscheint seither alle 14 Tage als Tabloid-Zeitung. Redaktionell bildet die Zeitung das Dorfgeschehen in all seinen Facetten ab: Ob Frühlingskonzert oder Atomendlager-Diskussion, die Redaktion ist vor Ort und informiert kompetent, mit Liebe zum Detail und dennoch mit dem Blick aufs Ganze. Im «Glattfelder» publizieren die Vereine, die Kirchen, die Schule, die Museen, das Altersheim, die Jugendarbeit und weitere Institutionen ihre Neuigkeiten, Termine, Vorschauen und Berichte. Auch das Gewerbe trägt zum vielfältigen Inhalt des «Glattfelders» bei. Es findet in der Zeitung eine ideale Plattform für Werbung auf Augenhöhe mit Lesern und Kunden.

Wobei der «Glattfelder» seit 2019 als multimediale Zeitung zu verstehen ist: In Zusammenarbeit mit der App «Glattfelden Info» bietet die Internetseite derglattfelder.ch tagesaktuelle Neuigkeiten aus der Gemeinde sowie eine umfassende Veranstaltungsagenda. Die Internetseite übernimmt die Newsmeldungen der App und bietet den Nutzern die Möglichkeit, über einfache Formulare selbst Agendaeinträge, Artikel oder Leserbriefe einzusenden. Alle diese Inhalte werden in der App, auf der Internetseite und in der gedruckten Zeitung aufgenommen.

Das Publikationsprinzip, wonach der «Glattfelder» funktioniert, nennen wir «digital first». Es bedeutet, dass Meldungen und Beiträge laufend auf den Online-Kanälen veröffentlicht werden, ohne auf die Erscheinungstermine der gedruckten Zeitung Rücksicht zu nehmen. So ist man mit der App und der Internetseite stets auf dem Laufenden. Einzig die offiziellen, amtlichen Mitteilungen spielen ihre Hauptrolle weiterhin in der Zeitung. Besonders am «Glattfelder» ist zudem der so genannte Redaktionsausschuss. In ihm kommen die Gemeinde, die Medienmacher und vor allem Vertreterinnen und Vertreter verschiedener lokaler Vereine und Organisationen zusammen. Dieser Ausschuss bildet das Bindeglied zwischen den Medien und der Bevölkerung, sodass Anregungen unkompliziert aufgenommen und umgesetzt werden können.

Klar ist: Wer im Dorf mitreden will, liest den «Glattfelder» und ist mit der App und der Internetseite stets auf dem Laufenden.

Die Zeitung im Steckbrief

  • Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Glattfelden
  • Erscheinung: 14-täglich, am Donnerstag
  • Auflage: 2500 Exemplare (verteilt in alle Haushaltungen Glattfeldens)
  • Format: Tabloid Umfang: 16-32 Seiten
  • Online: derglattfelder.ch
  • Jahresabonnement: 69 Franken

Verlag

Der «Glattfelder» wird von der Lokalinfo AG herausgegeben, die in der Stadt Zürich, an der Zürcher Goldküste, in der Flughafenregion und im Zürcher Unterland insgesamt elf Lokalzeitungen verlegt. Sieben davon sind amtliche Publikationsorgane, so auch der «Stadt-Anzeiger Opfikon/Glattbrugg». Produziert wird «Der Glattfelder» im Büro des «Stadt-Anzeigers» an der Schaffhauserstrasse 76 in 8152 Glattbrugg.