Glattfelden räumt auf

Clean-Up-Day

| Yvonne Russi

Im Rahmen des jährlichen nationalen Clean-Up-Day sammelten vergangenen Freitag die Schülerinnen und Schüler der Primarschulen Glattfelden und Zweidlen fleissig Abfall.

Jeweils im September findet seit 2018 der World Clean Up Day statt. Bei diesem weltweiten Aktionstag steht das soziale Handeln im Vordergrund, bei dem die Umwelt von Müll befreit werden soll. Letztes Jahr beteiligten sich 21 Millionen Menschen weltweit aus 180 Ländern an dieser Müllsammelaktion und setzten damit ein starkes Zeichen für eine saubere, gesunde und auch plastik-müllfreie Zukunft.

Durch den Müll kämpften sich dieses Jahr erstmals auch die Schülerinnen und Schüler der Primarschulhäuser Glattfelden und Zweidlen. Ausgerüstet mit Warnweste, Handschuhen, Müllzange und Müllbeutel zogen 460 Primarschüler von sechszehn Klassen in Glattfelden und deren vier Klassen in Zweidlen durch unser Dorf und befreiten es von den Littering-Auswüchsen der heutigen Zeit. Gemeinsam setzten sie so ein klares Zeichen für unseren Lebensraum, zu dem wir Sorge tragen sollten.

Die Sammelaktion lohnte sich durchaus. Denn die Müllsäcke füllten sich leider zu gut. Die Sammeltrupps bewegten sich engagiert in Sektoren aufgeteilt durch unsere Strassen und setzen sich so handfest mit der Müll- und Littering-Problematik unserer Gesellschaft auseinander.

Beendet wurde die rund dreistündige Sammelaktion gegen Mittag mit einem gemeinsamen Müllberg. Beeindruckt vom Sammelergebnis bedankte sich Co-Schulleiter Mike Harrer bei den Schülerinnen und Schüler und der Lehrerschaft für das grossartige Sammelergebnis.

Zurück