Verhandlungsbericht des Gemeinderats

Sitzungen vom 2. und 15. Juni 2020

| Gemeinde Glattfelden

Diverse Geschäfte für Gemeindeversammlung vom 1. September 2020

An der Gemeindeversammlung vom 1. September 2020 werden folgende Geschäfte zur Behandlung kommen:

 

1. Genehmigung der Jahresrechnung 2019

 

2. Erlass einer neuen Polizeiverordnung

 

3. Genehmigung der Bauabrechnung des Kindergartens Leuengässli

 

4. Änderung der Besoldungsverordnung Art. 4 (Anpassung der Entschädigungen von Gemeinderat und Schulpflege)

 

5. Einbürgerung von Piotr und Malgorzata Kwasigroch sowie die Kinder Wiktor und Nina

 

6. Einbürgerung von Barbara Steinhart

 

7. Einbürgerung von Kasim Kasic mit Kindern Belma und Elna

Zustandserfassung auch in der Wasserversorgung und ARA nötig

Ähnlich wie bei den Gemeindestrassen ist auch bei der Wasserversorgung und der ARA eine Zustandserfassung notwendig, damit in den nächsten Jahren angesichts der zu erwartenden Investitionen eine möglichst präzise Budgetplanung möglich ist.

 

Das Budget 2020 sieht für diese Arbeiten in der Höhe von CHF 46‘000.-- für die ARA und CHF 39‘000.-- für die Wasserversorgung keine entsprechenden Beträge vor, weshalb Nachtragskre-dite nötig sind. Mit den Arbeiten wird die Firma Hunziker Betatech, Winterthur, beauftragt, welche über eine breite Erfahrung mit solchen Zustandserfassungen verfügt.

Neuer Schachtdeckel bei der Wasserfassung Raat

Der Schachtdeckel bei der Wasserfassung Raat ist stark erodiert und weist grössere Risse auf. Damit entspricht die Anlage den Anforderungen der Trinkwasserversorgung nicht mehr und die Abdeckung des begehbaren Einstieges muss dringend ersetzt werden. Die Kosten dafür betragen rund CHF 8‘000.--.

Strassenarbeiten an der Aarütistrasse

Die Aarütistrasse befindet sich im Bereich der Grundstücke Kat.-Nr. 6835, 6836, 5226 in sehr schlechtem Zustand und muss dringend saniert werden. Zusätzlich droht im Bereich der Aarütistrasse 35 das Strassenbankett wegzurutschen und die Strasse zu unterspülen. Der Strassenabschnitt muss deshalb vorgängig der Sanierung stabilisiert werden.

 

Gemäss Auskunft des Tiefbauamtes ZH sind in diesem Bereich keine geologischen Untersuchungen vorhanden. Früher wurde in diesem Gebiet Kies abgebaut, sodass mit kiesig, sandigen Schotterablagerungen, also mit guten Baugrundverhältnissen zu rechnen ist.

 

Die Länge des zu sichernden Strassenabschnittes beträgt 30 m.

 

Für die Arbeiten ist mit Kosten von rund CHF 140‘000.-- zu rechnen. Ein entsprechender Budgetbetrag ist für 2020 eingestellt worden. Mit den Arbeiten wird die Firma Hüppi AG, Winterthur, welche auf das spezielle Verfahren spezialisiert ist.

Ingenieurarbeiten für den Bäckerweg

Wie bereits im Verhandlungsbericht vom 28. Mai 2020 erwähnt, sind für das Jahr 2021 Sanierungs- und Erneuerungsmassnahmen am Bäckerweg im Bereich Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung und Strassenunterhalt vorgesehen.

 

Für die diesbezüglichen Vorbereitungsarbeiten wurde der Auftrag an das Ingenieurbüro Calörtscher Hirner, Eglisau zum Preis von CHF 25‘000 erteilt (im seinerzeitigen Bericht hat sich ein Fehler eingeschlichen, weil von einer Vergabe in der Höhe von CHF 51‘300 mit Nachtragskredit in der Höhe von CHF 27'000.-- die Rede war. Richtig ist, dass der Auftragsbetrag von CHF 25‘000.-- im Budget 2020 eingestellt ist und die weiteren CHF 26‘300.-- im 2021 anfallen und entsprechend budgetiert werden).

Funktionsanalyse der einzelnen Stellen der Verwaltung

Im Zusammenhang mit der Umsetzung der Verwaltungsanalyse und den neuen Anstellungen der vergangenen Monate hat der Gemeinderat sämtliche Funktionen der Gemeindeverwaltung bezüglich Einstufungen überprüft und für die Zukunft auf eine solide Basis gestellt. Die Bewertungen erfolgten nach den Vorgaben des kantonalen Personalamtes.

Zurück