Gassmann, Rösti und Schurter treten nicht mehr an

Zahlreiche Neubesetzungen stehen an

| Yvonne Russi

Am 27. März 2022 stehen in Glattfelden Erneuerungswahlen für die Gemeindebehörden an. Zu bestellen gilt es 6 Mitglieder des Gemeinderates (inkl. dessen Präsidenten), 1 Schulpräsidenten, welcher von Amtes wegen auch im Gemeinderat sitzt, 4 zusätzliche Mitglieder der Schulpflege und 5 Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission.

Für die Amtsdauer 2022 bis 2026 zeichnen sich bei den Gemeindebehörden Neubesetzungen ab. Denn Gemeindepräsident Ernst Gassmann und Gemeinderätin Martina Schurter stellen sich für diese Periode nicht mehr zur Wahl. Auch Schulpräsident und dadurch siebtes Mitglied des Gemeinderates, Adrian Rösti, stellt sich nicht mehr der Wiederwahl.

 

Michèle Dünki-Bättig, Marco Dindo, René Gasser und Heini Maag stellen sich am 27. März 2022 zur Wiederwahl.

 

Bedingt durch die drei Rücktritte von Martina Schurter, Ernst Gassmann und Adrian Rösti werden von den sieben Gemeinderatssitze mindestens drei durch neue Personen besetzt werden.

Auch Wechsel in der Rechnungsprüfungskommission

Weitere Neubesetzungen zeichnen sich bei der Rechnungsprüfungskommission ab. Hier stellen sich Jürg Bolli und Simon Hodel nicht mehr zur Wahl. So werden von den fünf Mitgliedern mindestens zwei Personen neu zur Kommission stossen.

Wichtiger Termin: 3. Dezember 2021

Für den Gemeinderat, die Rechnungsprüfungskommission und die Schulpflege ist jede stimmberechtigte Person wählbar, welche ihren politischen Wohnsitz in der Gemeinde hat. Um auf dem Beiblatt der Wahlunterlagen aufgelistet zu sein, muss man sich bis am 3. Dezember 2021 bei der wahlleitenden Behörde, dem Gemeinderat, melden.

 

Hierzu muss lediglich ein Formular ausgefüllt werden (siehe Link im Glattfelder App oder auf der Homepage glattfelden.ch).

Auch 5 der 12 Mitglieder des Wahlbüros stellen sich nicht der Wiederwahl

Im Wahlbüro lassen sich Nicole Giovanon, Christian Meier, Tanja Rösti, Dario Walser und Alain Wattenhofer für die Periode 2022 bis 2026 nicht mehr aufstellen. Die 12 Mitglieder des Wahlbüros werden aber nicht an der Urne gewählt, sondern an der Gemeindeversammlung.

Zurück