Glattfelden braucht dich

Haben Sie schon Erfahrung in der Politik oder interessieren Sie sich als Laiin oder Laie für den Einstieg in ein Behördenamt?

| Verband der Gemeindepräsidenten des Kantons Zürich

Schön, dass Sie weiter lesen. Sie können sich also vorstellen in eine Behörde gewählt zu werden. Gut, denn Glattfelden braucht Sie. Im Kanton Zürich sind nämlich die Mitglieder von Stadt- und Gemeinderat, von Schulpflegen und Kirchenpflegen praktisch immer im Milizsystem tätig. Das heisst, sie üben ihr Amt neben ihrem Hauptberuf aus.

Die Tätigkeit in einer Behörde verspricht viel

Hier kommen Sie ins Spiel. Ihre Gemeinde kann nur funktionieren, wenn Menschen sich in den Behörden engagieren. Vielleicht also auch Sie. Eine Behördentätigkeit in Ihrer Stadt oder Gemeinde verspricht viel: viel Abwechslung, viele Begegnungen mit Einwohnerinnen, Einwohnern und Firmen in Ihrer Gemeinde, einen Baustein für Ihre berufliche Karriere, spannende Einblicke in die Gesetzgebung, ein Sprungbrett in die noch höhere Politik – und auch eine Entschädigung.

Wer ein Behördenamt erfolgreich ausüben möchte, bringt mit Vorteil diese Voraussetzungen mit:

- Abgeschlossene Erstausbildung oder Studium

 

- Mindestalter 18 Jahre; sinnvollerweise eine gute Portion Lebenserfahrung

 

- Bereitschaft, sich aktiv im Team einzubringen

 

- Gute Führungseigenschaften und Kommunikationsfähigkeit

 

- Grosses Interesse, Neues zu erlernen

 

- Durchhaltevermögen und Umsicht in Krisensituationen

 

- Bereitschaft, sich je nach Amt 10 bis 30 Stunden pro Woche einzusetzen – zwischen 20 bis 80 % der Jahresarbeitszeit

Was es bringt

Behördenmitglieder profitieren von einer Vielzahl von attraktiven Perspektiven:

 

- Neue Kontakte, Vernetzung mit Menschen und Firmen

 

- Begegnungen mit Menschen jeglicher Herkunft und Schicht

 

- Sprungbrett für eine Karriere in der Politik

 

- Weiterbildungsdiplome und Bestätigungen, nützlich auch im Berufsleben

 

- Spannende Einblicke in die Gesetzgebung, die Verwaltung und das Funktionieren des Gemeinwesens

 

- Entschädigung gemäss Verordnung, die auch eine Reduktion des beruflichen Pensums erlaubt

Was es bewirkt

Die konstruktive Mitarbeit in einer Behörde trägt bei zu …

 

- einem gut funktionierenden, lebendigen Ort

 

- einem sozialen Miteinander aller Einwohnerinnen und Einwohner

 

- der Beliebtheit einer Stadt als Wohnort ebenso wie als Standort von Firmen

 

- der Lebensqualität der Einwohnerinnen und Einwohner

 

- der Erhaltung und Verbesserung der Infrastruktur und einer intakten Umwelt

Der nächste Schritt

Lassen Sie diesen Gedanken reifen – und wagen Sie dann den nächsten Schritt: Wenn Sie mehr über das konkrete Vorgehen bei einer Kandidatur in Ihrer Gemeinde wissen möchten, wenden Sie sich entweder an die örtliche politische Partei, die Ihre Ansichten und Werte am besten vertritt, oder direkt an den Gemeindeschreiber. Sie beraten Sie gerne über das Vorgehen bei einer Kandidatur.

Publikation im Auftrag der Gemeinde Glattfelden.

Zurück