Springen, hüpfen, kriechen, klettern und tanzen mit Vreni und Karin

Muki-Turnen

| Yvonne Russi

Bewegung macht glücklich. Doch beim Mutter-Kind-Turnen von Vreni Senn und Karin Zimmermann geht es um weit mehr. Denn das Frühturnen fördert die körperliche Entwicklung, der soziale Umgang und wirkt sich auch positiv auf den Spracherwerb aus.

Seit 32 Jahren leitet Vreni Senn bei uns im Dorf das Muki-Turnen. Mit viel Herz und Einfühlungsvermögen begleitet sie zusammen mit den Müttern die Kleinsten in unserem Dorf in ihrer Entwicklung. Dabei legt sie grossen Wert auf altersgerechte Themenlektionen, Übungen und Spiele.

Aus Muki wurde Ki

Auch das Muki-Turnen konnte in den vergangenen Monaten nicht gewohnt stattfinden, denn die Corona-bedingten Einschränkungen erreichten auch diese Riege des Turnvereins Glattfelden. Kurzerhand wurde entschieden, am Muki-Turnen festzuhalten. Um die Massnahmen des Bundes zu unterstützen, entschied man sich, das Mutter-Kind-Turnen einfach ohne den elterlichen Teil durchzuführen. So wurde aus dem Muki-Turnen das Ki-Turnen.

 

Die Kinder gewöhnten sich schnell an den neuen Umstand und turnten die Lektionen mit Vreni Senn, welche von Karin Zimmermann tatkräftig unterstützt wird, freudig mit.

Es hat noch freie Plätze

Mit dem neuen Schuljahr 2021/2022 beginnen im August auch neue Kurse. Vreni Senn rechnet fest damit, dass mit diesen Kursen wiederum die Mutter mitturnen darf. Denn zusammen mit seiner Mami macht das Turnen doch noch mehr Spass.

 

Doch der Turnverein Glattfelden bietet nicht nur das Muki-Turnen an, es gibt auch eine Vaki-Gruppe das das reguläre Kinder-Turnen Kitu.

Für die Kurse ab August 2021 hat es noch freie Plätze.

Zurück